Frau Spiegel, Sie sind verantwortlich für die Human Resources bei der Aargau Verkehr AG (AVA). Suchen Sie ständig viele Lokführer/-innen und Linienbuschauffeure/-eusen?

Catherine Spiegel: Die Anzahl Lokführer/-innen oder Linienbuschauffeure/-eusen, die wir suchen, ist abhängig von der Anzahl Pensionierungen oder Austritte aus dem Unternehmen. Im Schnitt stellen wir sechs bis zehn Lokführer/-innen pro Jahr für die Bahnlinien der Bremgarten-Dietikon-Bahn (BDB) und der Wynental- und Suhrentalbahn (WSB) an. Die Ausbildung startet zweimal pro Jahr und dauert rund sechs Monate. Auch bei den Linienbuschauffeuren heisst es, die anstehenden Pensionierungen oder Fluktuationen rechtzeitig aufzufangen. Da wir die Linienkenntnisse und das Tarifwesen intern schulen, können wir den Ausbildungsstart selber bestimmen. Dadurch sind wir flexibel beim Zeitpunkt der Anstellung und können so auch rasch auf Veränderungen reagieren. Wir haben zum Glück eine tiefe Fluktuationsrate und finden zudem unsere Bewerber/-innen in der Regel aus Spontanbewerbungen. Eine spezielle Herausforderung wird dennoch die Suche von rund 30 Stadtbahnführern/-innen für die künftige Limmattal-Bahn im Jahr 2022 sein.

Wie viele Lokführer/-innen und Linienbuschauffeure/-eusen sind derzeit bei der AVA beschäftigt?

Zurzeit sind 76 Lokführer/-innen und 161 Linienbuschauffeur/-eusen bei der Aargau Verkehr AG (AVA) beziehungsweise Limmat Bus AG beschäftigt.


"In der Schweiz gibt es keine Berufslehre als Linienbuschauffeur."


Wie sieht die Ausbildung zum Lokführer aus? Gibt es da eine normale Berufslehre, oder wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zur Lokführerin beziehungsweise zum Lokführer ist eine Zweitausbildung und dauert sechs Monate. Die Voraussetzung bei der Aargau Verkehr AG (AVA) ist eine ab‑geschlossene und anerkannte zweijährige Berufslehre oder die Matura. Die theoretische Ausbildung wird im Ausbildungsverbund der Meterspurbahnen "RAILplus" mit anderen Bahnen zusammen absolviert. Dieser Teil der theoretischen Ausbildung ist modulartig aufgebaut und findet bei den Partnerbahnen an diversen Standorten in der Deutschschweiz statt. Die Fahrzeug-, Linien- und betriebsspezifische Ausbildung wird alternierend in internen Theorieblöcken und Praxisteilen unterrichtet. Für die Fahrpraxis steht ein/-e Ausbildungslokführer/-in zur Seite.

Wie sieht die Ausbildung zum Buschauffeur aus?

In der Schweiz gibt es keine Berufslehre als Linienbuschauffeur. In der Vergangenheit musste für das Erlangen des Führerausweises der Kat. D der Weg über den Lastwagenchauffeur gemacht werden (zusätzlich mind. 24 Fahrstunden). Mit Inkrafttreten der neuen Chauffeurzulassungsverordnung (CZV) im Jahr 2013 kann von der Kat. B (PW) mit 52 Fahrstunden der Führerausweis Kat. D erlangt werden. Für den beruflichen Personentransport müssen zusätzlich CZV-Kurse in der Anzahl von 35 Lektionen absolviert und eine CZV-Prüfung abgelegt werden, um den Fahrerqualifizierungsnachweis (oder auch CZV-Ausweis genannt) zu erlangen. Bei einer Anstellung als Linienbuschauffeur/-euse bei der Limmat Bus AG wird vorausgesetzt, dass die Bewerber/-innen bereits über den Führerausweis der Kat. D verfügen. Die interne Ausbildung bezüglich Linienkenntnisse und Tarifsystem dauert drei Wochen.


"Die Ausbildung zur Lokführerin beziehungsweise zum Lokführer ist eine Zweitausbildung und dauert sechs Monate."


Haben Sie viele berufliche Quereinsteiger, die nun als Lokführer oder Linienbuschauffeur bei Ihnen arbeiten?

Beim Lokführerberuf haben wir fast ausschliesslich Quereinsteiger/-innen, da der Lokführerberuf in der Kategorie B100 eine zweijährige anerkannte Lehre oder die Matura voraussetzt. Vereinzelt gibt es Wechsel von oder zu einer anderen Bahnunternehmung. Beim Linienbuschauffeur ist ein Wechsel von oder zu einem anderen Busunternehmen häufiger der Fall, da sich Chauffeure nach einigen Jahren eine neue Herausforderung in einem neuen Liniennetz wünschen.

2022 wird die zweite Bauetappe der Limmattal-Bahn beendet sein, wobei die Bahn vom Kanton Zürich her auch in den Kanton Aargau bis Killwangen-Spreitenbach fahren wird. Suchen Sie auf diesen Zeitpunkt noch speziell neue Lokführer?

Ja, die Aargau Verkehr AG (AVA) wird die Limmattal-Bahn ab Fahrplanwechsel im Dezember 2022 betreiben. Für diesen Zeitpunkt suchen wir rund 30 Lokführer/-innen bzw. Stadtbahnführer/-innen. Unsere Rekrutierungskampagne werden wir im Jahr 2021 starten. Wer sich für diesen Beruf interessiert, die obligatorische Schulpflicht abgeschlossen hat, über den Führerausweis Kat. B verfügt, gute Deutschkenntnisse mitbringt und gesund ist, ist herzlich willkommen. Wir freuen uns auf viele interessante Bewerbungen! Interview: Luc Müller