Anzeige

Das Freiamt – eine Region voller Vielfalt

Wer attraktiven Wohnraum oder eine interessante Stelle sucht, ist in der Region Freiamt am genau richtigen Ort. Zudem liegen die Naherholungsgebiete sozusagen vor der Haustüre.

So präsentierte sich 2006 das Freiamt aus der Vogelperspektive. Foto: Archiv/Fabian Rottmeier. Foto: Fabian Rottmeier

21.09.2021

Das Freiamt – ein wenig bekanntes, sanftes Tal unweit der Städte Zürich, Zug und Luzern und dennoch geprägt von weitgehend intakter Natur. Siedlungs- und Naturräume liegen reizvoll in der einladenden, nach Süden hin immer offener werdenden Region. Etwas, das gerne genutzt wird, ist etwa der Freiämterweg (ein regionaler Natur- und Kulturwanderweg), der als Rundwanderweg angelegt wurde.

Er bildet ein in sich geschlossenes Wegnetz und führt auf über 190 Kilometern durch die Naturlandschaften des Freiamts und zu eindrücklichen Zeugen der kulturellen Vielfalt der Region. Nicht minder spannend, auch für Familien, der Freiämter Veloweg. Die gesamte Route ist als Freiämter Radweg signalisiert. Ein kurzer Abstecher über das Murimoos mit seinem Landwirtschaftsbetrieb, dem grossen Kinderspielplatz und der einzigartigen Storchenkolonie lohnt sich. Auch kulturell hat die Region einiges zu bieten.

Klassische Klänge in der barocken Klosterkirche Muri, moderne Musik im Pflegidach und Konzerte im Künstlerhaus findet man genauso wie eine Operettenbühne, Bildergalerien oder Ateliers. Nicht zu vergessen die Gaumenfreuden, die man in den verschiedenen Restaurants geniessen kann. Alles gute Gründe, sich diese Gegend einmal genauer anzuschauen.

Und so erstaunt denn nicht wirklich, dass Wohnungen im Freiamt gefragt sind und alle Generationen ansprechen. Egal ob Singles, Paare, Familien oder Senioren, für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis ist etwas dabei. Wer zudem auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist, wird im Freiamt bestimmt fündig. Attraktive Arbeitgeber, vom kleinen KMU bis zum Grosskonzern, sind immer wieder auf der Suche nach motivierten Mitarbeitenden. Was die Region natürlich aufwertet. Kein Wunder also, dass diese Gegend zum Wohnen, Arbeiten und Geniessen äusserst begehrt ist. Text: Carolin Frei