Anzeige

Ein «Kraftwerk» für die Gäste

Wettbewerb: Wer in der idyllischen hochalpinen Landschaft der Grimselwelt logieren möchte, ist im Hotel Grimsel Hospiz an einem geschichtsträchtigen Ort.

Das Hotel wird aus Abwärme aus der Stromproduktion beheizt. Bild: zvg

1.05.2022

Das historische Alpinhotel Grimsel Hospiz ist ein Teil der Schweizer Geschichte. Es wurde schon 1142 als erstes Gasthaus des Landes urkundlich erwähnt. Die Säumer überquerten in dieser Zeit auf der Passstrasse die Alpen. Im Alpinhotel Grimsel Hospiz fanden sie Zuflucht – daher kommt der Name. Das kurz vor 1400 erstmals nachgewiesene Hospiz auf dem Grimselpass entstand im Mittelalter als Herberge für arme Wanderer, die über den Pass gingen, und war im Eigentum der Landschaft Oberhasli. Der Ausbau des Fusspfades zur befahrbaren Strasse 1894 erfolgte im Vergleich zu anderen Schweizer Pässen verhältnismässig spät. Erst der Bau der grossen Wasserkraftwerke in diesem Gebiet führte zu starken baulichen Veränderungen. So musste das alte Hospiz um 1930 dem Ausbau des Stausees weichen. Heute liegt das Fundament des damaligen Hauses meist unterhalb der Wasseroberfläche des Grimselstausees. Als Ersatz erstellten die Kraftwerke 1932 auf dem höher gelegenen Felskopf zwischen den beiden Staumauern ein neues Gasthaus auf 2164 Metern über Meer inmitten einer kargen Felslandschaft. Hinter der Fassade aus rauem gebrochenem Granit und den roten Fensterläden wartet ein Inneres, das keine Wünsche offenlässt.

Der Umweltgedanke verpflichtet

Das neu errichtete Hotel auf dem Nollen schrieb ebenfalls Geschichte. Als es 1932 öffnete, war es das erste elektrisch beheizte Hotel Europas. Und dies war für damalige Verhältnisse äusserst luxuriös. Dieser Umweltgedanke verpflichtete auch bei der umfassenden Renovation des Hotels von 2008 bis 2010 – bewusst und umweltschonend wird das gesamte Haus mit der Abwärme aus der Stromproduktion beheizt. Denn als historisches Vier-Sterne-Alpinhotel thront das Haus sozusagen im Herzen des KWO-Gebiets majestätisch über dem Grimselstausee. Seit 2010 ist das Hotel Grimsel Hospiz Mitglied von Swiss Historic Hotels. Im Herbst 2019 wurde das Hospiz von aussen mit glänzendem Kupferdach und neuen Fenstern saniert. Der neu gepflasterte Vorplatz lässt die Anfahrt etwas ruhiger angehen.

Historische Grandezza mit modernem Charme

Im historischen Alpinhotel Grimsel Hospiz trifft die zeitgenössische Moderne auf die respektvoll restaurierte Vergangenheit. Die originalgetreu wiederhergestellten Säle (Arven- und Turmsaal) mit ihrem historischen Mobiliar aus den 1930er-Jahren zeugen von der damaligen einfachen Bauweise. Der zeitgenössisch gestaltete Zwischenbau sowie die erneuerten 28 Gästezimmer nehmen bezüglich Materialwahl und Gestaltung Rücksicht auf den Altbau und ergänzen diesen geschickt. Aus dem ehemaligen Bergarbeiter-Domizil ist ein äusserst geschmackvolles Hotel für Ästhetinnen und Naturliebhaber geworden. Mit Panoramalounge, Kaminsaal, Bar, Restaurant, verführerischem Weinkeller und gemütlichen Zimmern bietet das Gastgeberpaar Marianne und Markus Meier einen Ort, wo historische Grandezza sich mit modernem Charme verbinden. Auch kulinarisch überzeugt das Hospiz: dass nur Frisches und Regionales auf den Teller kommt, ist hier Credo.

Als Verbindung zwischen der Zentralschweiz und dem Wallis hat der Grimselpass spätestens seit dem Bau des Lötschberg-Basistunnels an Bedeutung verloren, und im Winter ist die Strasse sowieso gesperrt. So ist die winterliche Anreise alles andere als «gewöhnlich». Das wohl abgeschiedenste Vier-Sterne-Hotel der Schweiz erreicht man dann nur in Begleitung und geführt von einem der Gästebetreuer. Wer einen Tag in dieser Welt der absoluten Ruhe und fernab aller Hektik verbringt, weiss, warum die «Grande Dame» auch als «Kraftwerk» für die Gäste bezeichnet werden kann. (yi)

Möchten Sie am liebsten gleich die Tasche packen?

Ein «Kraftwerk» für die Gäste Image 2

Nehmen Sie an unserem Wettbewerb teil! 

1. Preis
Eine Übernachtung für 2 Personen

im historischen Vier-Sterne-Alpinhotel Grimsel Hospiz, inkl. 4-Gänge-Geniessermenü am Abend und Frühstück im Wert von Fr. 360.–

Der Gutschein ist einlösbar während der Sommersaison vom 3. Juni bis 23. Oktober 2022.

2. Preis
Geschenkset vom Seifen Haus

im Wert von Fr. 250.– Wohlgefühl pur – dank der angenehmen Düfte von Rose, Magnolie, Kirschblüte, erfrischendem Apfel, exotischer Orange und süsser Vanille. Produkte vom Seifen Haus sind etwas Besonderes. Das Familienunternehmen in Welschenrohr SO ist die einzige Seifenmanufaktur in der Schweiz, die noch Kernseife herstellt. Eine faszinierende Welt – auch zum Besichtigen. Ab 16. Mai: Trachtenausstellung des Solothurner Trachtenverbandes.

www.seifenhaus.ch
    

Ein «Kraftwerk» für die Gäste Image 3

3.–5. Preis
Je ein Buch: Urtümliche Bergtäler der Schweiz.

Von Marco Volken. Geschichte, Natur, Kultur – mit 45 Wanderungen. Je im Wert von Fr. 39.90.

6.–10. Preis
5× 2 Tickets für die Umwelt Arena in Spreitenbach im Wert von Fr. 18.– pro Ticket.

So machen Sie mit: Schreiben Sie uns eine Postkarte oder senden Sie uns eine Email mit dem Kennwort «Energie» an folgende Adresse:

CH Regionalmedien AG, Kaspar Gruber, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Per E-Mail: Mit Betreff «Energie», Ihrem Namen, Ihrer Adresse an verlosung@chmedia.ch
Einsendeschluss: 8. Mai 2022, 20 Uhr.

Teilnahmebedingungen: An der Verlosung teilnahmeberechtigt sind in der Schweiz wohnhafte Personen, ausgenommen Mitarbeitende der CH Media AG. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten für Marketingzwecke und zur Kundenpflege verwendet sowie mit anderen Daten angereichert werden dürfen. Ihre Daten können zu diesen Zwecken auch zwischen gewissen Gesellschaften der CH Media AG oder an Dienstleistungspartner weitergegeben und von diesen verwendet werden.