Anzeige

Neueröffnung: Pflegezentrum Sonnenberg in Reinach

Reinach: Im August werden die neuen Räumlichkeiten bezugsbereit sein. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich genauso wie das Personal und die Tiere.

Gesamtansicht mit neuem Haupteingang. Visualisierung Swissinteractive

24.05.2022

Wenn am 15. August die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegezentrums Sonnenberg in Reinach die neuen Zimmer im eben fertiggestellten Neubau beziehen, werden sie nicht mehr da sein, die Handwerker und Planer, welche die letzten 20 Monate eissig und mit viel Engagement den 6-stöckigen Bau errichtet haben.

Doch der Reihe nach. Die ersten Skizzen für den Neubau gehen zurück in das Jahr 2015. Damals wurde auf einem Masterplan die «Vision 2022» festgehalten. Diese sah vor, dass in einer ersten Phase das Restaurant Schützenhaus rückgebaut und der Schützenweg ausgebaut werden soll.

Mit diesen Massnahmen konnte einerseits die bequeme Anlieferung für den täglichen Bedarf im Pflegezentrum gelöst werden und andererseits die Vorbereitung für die Erschliessung der  Tiefgarage im Neubau realisiert werden.

Während dieser Bauperiode liefen parallel dazu die Projektierungssarbeiten für den Neubau Haus B. Die Baueingabe erfolgte im Frühling 2019 und deren Bewilligung wurde am Ende desselben Jahres erteilt. Unter der fachkundigen Leitung der GROSS Generalunternehmung AG wurden in der Folgezeit Detailplanung und Kostenermittlung erarbeitet. In vielen Sitzungen wurde jedes Detail mit der Baukommission besprochen und bemustert. Am 24. September 2020 war es dann so weit: Bei strahlend schönem Herbstwetter wurde der Spatenstich gemacht, welcher den Baustart markierte.

Mit Spannung wurden die Aushubarbeiten verfolgt, da gemäss Zonenplan eine archäologische Fundstelle, eine Villa aus der Römerzeit, vermutet wurde. Diese Vermutung wurde jedoch nicht bestätigt und so konnte mit den Bauarbeiten unverzüglich begonnen werden.

Nun nach 20 Monaten Bauzeit wird der Neubau trotz Corona und Lieferengpässen auf dem Weltmarkt Ende Juni fristgerecht an die Bauherrschaft übergeben.

Nebst dem neuen gedeckten Eingangsbereich und der Empfangszone werden 47 helle und wohnliche Zimmer für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner bereitstehen. Eine Abteilung für an Demenz erkrankte Menschen ist ebenfalls Bestandteil des neuen Gebäudes und bietet zehn Wohnplätze. Im untersten Geschoss befindet sich die Tiefgarage mit 41 Parkplätzen.

Das äussere Erscheinungsbild des Neubaus wurde bewusst schlicht gehalten, um den bestehenden Gebäudekomplex nicht zu stören. Von Beginn an wurden die Stallungen und der Aussenbereich der Lamas, Esel und Geisslein in die Planung einbezogen. Wie mir aus vertraulicher Quelle zugetragen wurde, freuen sich die Tiere ganz besonders auf ihren neuen Park.

Nach einer kurzen Sommerpause beginnen die Projektierungsarbeiten für den Umbau des jetzigen Hauptgebäudes, welches nach dem Umzug der Bewohnerinnen und Bewohner leer steht. In diesem Gebäude werden im ersten Obergeschoss Räume wie: Coiffeur, Podologie, ein Fitnessraum und weitere Infrastrukturräume untergebracht. Die übrigen drei Geschosse werden zu attraktiven Alterswohnungen umgebaut.

Der Baustart für diese Bauarbeiten ist auf das Frühjahr 2023 geplant.

Doch jetzt liegt der Fokus auf dem August 2022, welcher den Bewohnerinnen und Bewohnern, dem gesamten Personal und natürlich auch den Tieren viel Freude an den neuen Räumlichkeiten bescheren soll. René Wernli