Anzeige

Schulhaus Risiacher in Buchs: Ein pädagogisch wertvoller Neubau

Architektur: Mit der modularen Anordnung von Klassenzimmern, Gruppenräumen und zwei zentralen Clustern wurde ein äusserst vielfältig nutzbares Raumkonzept realisiert.

Cluster mit Blick in die Klassenzimmer. Bild: Kuster Frey

3.06.2022

Die Architekten der Büro Konstrukt AG setzen sich im Rahmen von Entwicklungen und Umsetzungen von Schulhäusern stets mit der für Schulhäuser prägenden Frage auseinander: Was macht eine gute Schule aus? Und wie soll der Grundriss aussehen, damit die Unterrichtspersonen und die Schüler heute und in Zukunft von einer möglichst optimalen und flexiblen Ausgangslage profitieren können? Der Neubau für das Schulhaus Risiacher in Buchs AG ist in dieser Hinsicht besonders gut gelungen.

Die vorliegende modulare Anordnung der Klassenzimmer, der Gruppenräume und der Cluster bildet ein pädagogisch sehr gut und äusserst vielfältig nutzbares Raumkonzept. Möglich ist sowohl der klassische Frontalunterricht, ein klassenübergreifender Unterricht oder das Cluster-Lernen. In der Mitte von jeweils vier Klassenzimmern liegt neu, im Unterschied zur bestehenden Schulanlage, die im Rahmen des Neubaus rückgebaut wurde – ein sogenannter Cluster. Hier ist als Nutzung eine Mini-Aula, eine Ausstellung von Schülerarbeiten oder eine offene Lernwelt vorstellbar.

Grundriss 1. bis 3. Obergeschoss. Plan: Büro Konstrukt AG
Grundriss 1. bis 3. Obergeschoss. Plan: Büro Konstrukt AG

Die eigentliche Erfindung jedoch bleiben die Lernbalkone: Hier können Gartenexperimente durchgeführt und Zeichnungen oder Lehmarbeiten getrocknet werden. Aber auch können sich die Lehrpersonen für eine Besprechung treffen oder Prüfungen im Freien kontrollieren. Bei gemeinsamen Veranstaltungen treffen sich die Kinder im Mehrzweckraum im Erdgeschoss oder im Aussen-Theater zwischen Schule und Lehrpfad.

Das pädagogische Raumkonzept bietet so feine Abstufungen von öffentlichen, halb öffentlichen und privaten Bereichen und erzeugt mit räumlich spannenden Situationen unterschiedliche Erfahrungsqualitäten, ohne die Anforderungen an eine möglichst nutzungsneutrale und flexible Grundstruktur zu vernachlässigen. Durch den gezielten Einsatz von Glaselementen entstehen spannende Ein- und Durchblicke und eine Schulatmosphäre, welche von Transparenz und Offenheit geprägt ist.

Gespannt sind wir Architekten auf die Aneignung des Schulhauses durch die Lehrer, die Kinder und die Bevölkerung von Buchs AG. Wir bedanken uns bei der Schulgemeinde, den involvierten Fachplanern, den Unternehmern und natürlich bei der Anliker AG als Totalunternehmerin für das tolle Gelingen.

Danke!