Anzeige

Die Autoneuheiten im Überblick: Stromer in der Überzahl

Ausblick: Bei den Autoneuheiten 2021 ist der Trend zur Elektrifizierung klarer denn je erkennbar: Die meisten Neuen fahren zumindest teilweise mit Strom.

Der neue Opel Mokka kommt im April – und ist von Anfang an auch als Elektroversion mit 324 km Reichweite zu haben. Ab 36 200 Franken. Bilder: zVg

11.03.2021

Auch wenn 2021 die grossen Automessen nochmals pausieren müssen: Neue Modelle kommen trotzdem auf den Markt – und das nicht zu knapp.

Was jedoch zusehends knapper wird: neue Modelle, die nicht zumindest in einer Variante als E-Auto oder Plug-in-Hybrid mit aufladbarem Akku erhältlich sind. Also Modelle, die nicht zumindest teilweise rein elektrisch unterwegs sein können. In der Übersicht haben wir einige der Highlights der Autoneuheiten 2021 gesammelt. Reine Verbrennungsantriebe finden sich fast ausschliesslich noch bei Klein- und Kompaktwagen sowie bei Sportmodellen. Bei den kleinen Modellen sind elektrische Antriebe noch zu teuer und könnten kaum wettbewerbsfähig verkauft werden.

In sportlichen Modellen wäre ein elektrifizierter Antrieb oftmals zu schwer. Zudem werden sie meist nur in verhältnismässig geringer Stückzahl verkauft; der höhere Verbrauch fällt also bei der Errechnung des Flottenverbrauchs nicht so sehr ins Gewicht. Doch zeichnet sich eine klare Tendenz ab: Der reine Verbrenner verliert laufend an Bedeutung – und könnte in einigen Jahren schon zum Nischenprodukt werden. Dass immer mehr Hersteller den kompletten Wechsel zur E-Mobilität innerhalb der nächsten Jahre verkünden, verstärkt diesen Eindruck. Am längsten wird der Benzinmotor wohl in Sportwagen wie dem Porsche 911 GT3 überleben. Philipp Aeberli

Die Autoneuheiten im Überblick: Stromer in der Überzahl Image 2