Anzeige

HEV Aargau: Stromversorgung sicherstellen



21.12.2021

Energiepolitische Forderungen dreier Verbände an den Regierungsrat

(mm) Versorgungssicherheit gewährleisten, sich für den Bau neuer Kraftwerke einsetzen, getätigte Investitionen berücksichtigen: Diese und weitere energiepolitische Forderungen stellen die drei Organisationen Aargauischer Gewerbeverband (AGV), Aargauische Industrie- und Handelskammer (AIHK)sowie Hauseigentümerverband Aargau (HEV Aargau) in einem gemeinsamen Schreiben gegenüber dem Regierungsrat.

Kernkraft- oder Gaskraftwerke bauen

Die unterzeichnenden Verbände stünden für eine vernünftige und nachhaltige Energie- und Klimapolitik, schreiben sie in ihrem offenen Brief. Sie fordern den Regierungsrat auf, im Hinblick auf die Strommangellage beim Bundesrat vorstellig zu werden. Die Versorgungssicherheit sei zu gewährleisten. Es brauche einen konkreten Plan zum Bau neuer Kraftwerke, beispielsweise Kernkraftwerke neuerer Generationen oder Gaskombikraftwerke als Übergangslösung. Es könne nicht sein, dass mit einem in Aussicht gestellten Stromabschaltungsregime die Existenz von Unternehmen und Arbeitsplätzen aufs Spiel gesetzt werde, heisst es im Schreiben.

Effizienzgewinne weiterreichen

Ferner verlangen die Verbände Technologieneutralität, denn ein E-Auto, das mit Kohlestrom fahre, sei nicht ökologischer als ein Auto mit Verbrennungsmotor. Massgebend sei die Gesamt-Umweltbilanz. Der Regierungsrat wird aufgefordert, soweit in kantonaler Kompetenz, Massnahmen im Energiebereich mittels Anreizsystemen durchzusetzen, das heisse, mittels steuerlicher Abzugsmöglichkeiten für energiesparende Investitionen. Die Bürokratie verhindere oder verteuere heute energetische Massnahmen an Gebäuden. Es gelte, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen und Effizienzgewinne an die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Form höherer Behandlungsgeschwindigkeit und tieferer Gebühren weiter zu geben, heisst es im Schreiben. Der Regierungsrat wird gebeten, dafür zu sorgen, dass bei Massnahmen im Energiebereich getätigte Investitionen berücksichtigt würden (Investitionsschutz).

Aargauischer Gewerbeverband, Aargauische Industrie- und Handelskammer sowie Hauseigentümerverband Aargau fordern ihren raschen Einbezug in die Vorbereitungsarbeiten für die künftige Energiepolitik des Kantons.

Liegenschaften vermarkten: Hauseigentümerverband Aargau, Mitglied der Schweizerischen Maklerkammer, Stadtturmstrasse 19, 5400 Baden, Tel. 056 200 50 60, verkauf@hev-aargau.ch, www.hev-aargau.ch

Weitere Dienstleistungen des HEV Aargau: Immobilienbewertungen, Rechtsberatung, Bauberatung und Drucksachen. Stadtturmstrasse 19, 5400 Baden, Telefon 056 200 50 50, info@hev-aargau.ch, www.hev-aargau.ch


Mitgliedschaft beim Hauseigentümerverband Aargau

Ich möchte folgender Sektion beitreten:

❏ Aarau/Kulm
❏ Fricktal
❏ Baden/Brugg/Zurzach
❏ Lenzburg
❏ Freiamt
❏ Zofingen

Ich besitze

❏ Einfamilienhaus
❏ Mehrfamilienhaus, -häuser
❏ Wohnung
❏ mit insgesamt Mietobjekten

Jahresbeitrag für Hauseigentümer mit Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Mehrfamilienhäusern je nach Grösse und Anzahl zwischen Fr. 50.– und Fr. 100.– inkl. Zeitschriftenabonnement.

Name/Vorname:
Strasse:
PLZ/Ort:
Datum/Unterschrift:

Ausschneiden und einsenden an: Hauseigentümerverband Aargau, Stadtturmstrasse 19, 5400 Baden, Telefon 056 200 50 50, Fax 056 222 90 18, www.hev-aargau.ch